Want to make creations as awesome as this one?

More creations to inspire you

Transcript

1 Monat ohne eigenes Auto

schafft Abschaffer*innen

Die regelmäßig durchgeführte Kampagne DEINE FLOTTE des Projekts NEUE MOBILITÄT BERLIN überzeugt viele Teilnehmer*innen, im Anschluss ihren eigenen Pkw abzuschaffen. Die Auswahl an Mobilitätsdiensten (Sharing Mobility) in der Stadt ist für sie mehr als ausreichend.

Der KiezFreund ist für Dich da!

Wer nicht selber einkaufen kann oder will, Botengänge oder Lieferungen bzw. Abholungen im Quartier benötigt, beauftragt damit den KiezFreund.


Alles hat seinen Platz

Die Mobilitätspunkte von Jelbi finden sich an vielen Straßenecken und bieten ein verlässliches Angebot von Leih(lasten)rädern, Elektro-Motorrollern und Elektro-Tretrollern. Private "Drahtesel" können für geringe monatliche Gebühr in Fahrradgaragen parken.


Gute Nachbarschaft braucht (Arbeits-) Räume!

Die als Holz-, Metall- , Fahrradwerkstatt oder Partyraum ausgestatteten Seecontainer auf Rädern lassen sich privat + geschäftlich buchen. Der KiezFreund transportiert die mobilen Nachbarschaftsräume direkt vor die Tür der Mieter*innen!


Autonomer U-Bahn + Tram-Zubringer

Ein selbständig fahrender Shuttlebus verbindet auf einem Rundkurs die neuen Quartiere Am Spreebord/Quedlinburger Straße mit dem U-Bahnhof Mierendorffplatz sowie dem Goslarer Platz.

Autos + Fahrräder - besser getrennt

Zügige und sichere Fahrt für Radler*innen durch vom Autoverkehr abgetrennte Fahrradschnellwege: Tegeler Weg, Kaiserin-Augusta-Allee/Tegeler Weg, Lise-Meitner-Straße/Sömmeringstraße und Kaiserin-Augusta Allee/Mierendorffplatz/Mierendorffstraße.


Goslarer Platz als „zweites Zentrum” der Mierendorff-INSEL Goslarer Platz als „zweites Zentrum” der Mierendorff-INSEL

Gesteigerte Aufenthaltsqualität für Anwohner*innen und Beschäftigte der umliegenden Firmen dank Tram-Station, Entsiegelung der westlichen und südlichen Platzstraße und Widmung der Straße Goslarer Ufer zur Anlieger*innenstraße.


Fahrn, fahrn, fahrn mit der neuen Tram

Über Kaiserin-Augusta-Allee, Osnabrücker Straße und Tegeler Weg verkehrt jetzt statt des Busses M 27 die Straßenbahn M 10 zum S-/U-Bahnhof Jungfernheide. Polizei-, Kranken- und Feuerwehrfahrzeuge nutzen die Tramtrasse als Vorrangspur.


Große Entlastung durch LKW-Umleitung

Der Schwerlastverkehr in Richtung der östlichen Innenstadt wurde auf die „Tangente” Tegeler Weg/

Max-Dohrn-Straße/Lise-Meiner-Straße/Gaußstraße/Sickingenstraße gelenkt. Ergebnis: Weniger Lärm-

und Schadstoff-Belastung für die Insulaner*innen.

Der KiezFreund als Nachbarschafts-Chauffeur

Er bringt die Schüler*innen der Mierendorff-Grundschule mit einem 12-sitzigen e-Lastenrad morgens sicher zur Schule und nachmittags wieder zu ihren Elternhäusern zurück. Tagsüber kauft der KiezBote für Nachbar*innen ein, fährt sie zum Einkaufen, Arzt oder Bezirksamt.

Mobilitätszentrale als Anlaufstelle für alle

Die vom Bezirksamt Charlottenburg- Wilmersdorf eingesetzte Mobilitätszentrale unterstützt beim Kennenlernen von und Umgehen mit neuen Mobilitätsformen und hilft Autobesitzer*innen einen Parkplatz in einer der Quartiersgaragen zu finden.

Zeitlich gestaffelte Parkgebühren verringern Pkw-Bestand drastisch

"Hohe Nachfrage = hohe Kosten" - das Parkraum-Management auf der gesamten Mierendorff-INSEL reduziert das Langzeitparken und erhöht die Verfügbarkeit von Haltemöglichkeiten vor (Lebensmittel-) Einzelhandelsgeschäften oder Geschäfts- und Verwaltungsgebäuden.

Anlieger*innenstraßen auf der ganzen Insel

Mit ihrer konsequent durchgesetzten Schrittgeschwindigkeit (7 km/h) sorgen sie für mehr Sicherheit und Nachbarschaftsleben in den Straßen.

Smarte (Lasten-)Räder im Alltag angekommen

Über die Kiez-App reserviert, gestartet, abgeschlossen und bezahlt. Die Vielzahl der Abstellanlagen ermöglicht es, die Miete überall auf der Mierendorff-INSEL zu starten + zu beenden.

Paketlösung für Liefern + Abholen

Lieferahrzeuge dürfen nur noch klimaneutral und zu festgelegten Zeiten in den Kiez. Vom Mikro-Depot in der Max-Dohrn-Straße versorgen sie die Haushalte oder Paketstationen in den Wohnquartieren. Lieferung an der Wohnungstür? Gerne, aber gegen Preisaufschlag.


KiezBlock entspannt das Miteinander im Quartier

Durchgangsverkehr findet hier nicht mehr statt. Nur noch Anwohner*innen und klimaneutral fahrende Lieferanten dürfen in den Bereich zwischen Tegeler Weg, Osnabrücker Straße und Mierendorffstraße mit einem Auto einfahren.

Die Tram-Station Mierendorffplatz verbindet

beide Teile des Mierendorffplatzes durch: Position in Fahrbahnmitte, vollflächigem Fußgängerüberweg über 100 Meter, Verkehr auf nur einer Spur pro Richtung mit 5 km/h + digitaler Tempo-Überwachung.