Want to make creations as awesome as this one?

More creations to inspire you

Transcript

So steuert ihr den Verlauf bei Genially

Info 1

Info 3

Info 2

1

2

3

Heute erfahrt ihr Einiges über die Haltungsformen des Rindes. Vielleicht wisst ihr schon Einiges darüber, aber um ein richtiger Experte zu werden, werdet ihr heute mit der App "Genially" arbeiten und verschiedene Haltungsformen kennenlernen.

Genially ist eine interaktive Art ein bestimmtes Thema im Unterricht möglichst digital zu erleben und zu lernen!

Haltet euch an die Regeln, die Herr Balzer euch vorgegeben hat .


Und jetzt: Viel Spaß bei der Erkundung !

Ich bin gespannt, ob ihr euren Lapbook Eintrag am Ende ausfüllen könnt, also arbeitet fleißig mit dem Genially.

Neuer Button!

Dieser Button dient dir zur Orientierung. Er gibt dir die Aufgabe im Genially und sagt dir, was du zu tun hast.

Wenn du auf diesen Button klickst, werden dir Bilder angezeigt oder Nahaufnahmen von bestimmten Sachen. Probiers aus und klick mal drauf!

Wenn du auf diesen Button klickst, werden dir allgemeine Infos angezeigt, die dich zum Rind-Experten machen. Probiers aus!

Wenn du auf diesen Button klickst, werden dir Fragen gestellt, die dir beim Erstellen des Lapbook Eintrags helfen. Probiers aus und diskutiere mit deinem Sitznachbarn!

Wenn du über diesen Button swipst, werden dir weitere Infos in Form von Texten oder kleineren Beiträgen gezeigt. Probiers aus!

Wie macht die Kuh?


Das Rind ist ein Säugetier und gehört zu den Hornträgern.

Die Kuh macht Muh! Aber das wusstet ihr hoffentlich

Haltungsformen der Rinder

Haltungsformen bei Rindern


Zum 1. April 2019 haben mehrere Lebensmittelketten den sogenannten "Haltungskompass" eingeführt. Hier werden vier Stufen der Haltungsformen auf den Fleischverpackungen gekennzeichnet. Im Jahr 2022 soll dieser Haltungskompass auch für Milch- und Milchprodukte kommen.


Die folgenden Kennzeichen habt ihr sicher schon einmal beim Einkauf im Supermarkt mit euren Eltern gesehen. Man findet sie auf verpacktem Fleisch von Hühnern, Schweinen, Puten und auch Rindern. Bei Rindern wird die Haltungsform nochmal unterschieden in zwei Kategorien: 1.) Milchviehhaltung und 2.) Rindermast.


Bei der Milchviehhaltung werden die weiblichen Kühe gehalten, um Milch zu produzieren und diese zu verkaufen. Bei der Rindermast werden die männlichen Rinder, aber auch Färsen und Mastkälber, gehalten, um sie zu schlachten und ihr Fleisch zu verkaufen.



Erfahre mit Hilfe des Videos unter diesem Button, was es mit den Kennzeichen der Haltungsformen auf sich hat und warum sie auf die Verpackungen gedruckt werden

Natürliches Verhalten und Bedürfnisse von Rindern

Rangordnung


Rinder sind Herdentiere und legen mittels Rangkämpfen eine Rangordnung zwischen den Tieren fest. Dies wird zumeist mit einem einmaligen Kampf geklärt. Hierbei sind Faktoren wichtig wie Alter, Gewicht oder die Behornung. Ist die Rangordnung geklärt, halten rangniedrigere Tiere einen Mindestabstand zum ranghöheren Tier.

Ruhen


Ein Rind hat tagsüber etwa 10 Ruhephasen, in denen es insgesamt 12 bis 14 Stunden pro Tag ruht und meistens liegt, wobei das Rind davon 7 bis 8 Stunden wiederkäut. Das Ruhen ist wichtig, um das Wohlbefinden und die Leistung der Tiere zu steigern. Zum Ruhen benötigen Rinder viel Platz, damit sie die richtige Liege- und Stehposition einnehmen können.

Bewegung


Das natürliche Verhalten eines Rindes beinhaltet die Bewegung, das heißt das Rind sollte sich zwischen Fressplatz, Tränke, Liegefläche und bei Milchkühen der Melkbereich ungehindert bewegen können.

Fressen und Trinken


Kühe brauchen viel Futter und Wasser, um leistungsfähig zu sein, zum Beispiel bei der Milchproduktion. Daher ist eine regelmäßige Futtergabe wichtig und es muss gewährleistet werden, dass jedes Tier genug Platz hat sein Futter aufzunehmen. Die Tiere haben feste Fresszeiten, bei denen sie nach Möglichkeit auch nicht gestört werden sollten, damit der Stress reduziert wird. Außerdem trinken Rinder pro Tag bis zu 60 Liter Wasser. Das Wasser soll Trinkwasserqualität haben und die Tränken müssen regelmäßig gereinigt werden.

Komfort


Neben den elementaren Bedürfnissen wie Fressen, Trinken und Ruhen ist für das Tierwohl auch Komfort von großer Bedeutung. Dazu gehören beispielsweise das gegenseitige Belecken, Scheuern und Kratzen mit den Hörnern und den Hinterbeinen. Zudem gibt es Scheuer-Kratz-Bürsten in manchen Ställen, woran sich die Tiere kratzen können. Um auch an entlegene Körperregionen zu kommen, benötigen die Rinder viel Platz und einen trittsicheren Boden.

Aufgabe


Willkommen im Genially für die 5b über die Haltungsformen vom Rind! Heute lernt ihr etwas über die Haltungsformen kennen und werdet merken: es gibt deutliche Unterschiede, wie Rinder in Deutschland gehalten werden können. Ihr habt die Aufgabe, das Genially gewissenhaft zu bearbeiten und euch zu Rinder-Experten weiterzubilden.


Hierzu sollt ihr am Ende den Lapbook Eintrag fertigstellen und in euer Lapbook kleben. Am Ende der Stunde gebt ihr das Lapbook bei Herr Balzer und Frau Buhmann ab. Ihr werdet für das Lapbook eine Note in den folgenden Stunden bekommen.


Und jetzt viel Spaß im Genially

1

2

3

4

Stallhaltung


Bei der Stallhaltung haben die Rinder, die für die Rindermast gehalten werden, je nach Gewicht umgerechnet zwischen 1,5 bis 2,2 Quadratmeter Platz pro Tier. Man kann sagen, je größer und schwerer ein Tier ist, desto mehr Platz wird ihm gewährt. Die Größe von 2,2 Quadratmetern entspricht einem Quadrat von 2,2m x 2,2m. Dies ist die Mindestfläche bei dieser Haltungsform. Egal ob es sich um Tiere aus der Milchviehhaltung oder Rindermast handelt, es muss ein Tier-Liegeplatzverhältnis von 1:1 bestehen. Dies bedeutet, dass jedes Tier die Möglichkeit haben muss sich hinzulegen. Das bezieht sich auf alle Haltungsformen.


Haltung:

Gehalten werden die Tiere bei der Rindermast der Kategorie 1 Stallhaltung im Stall, möglichst in Laufstallhaltung, jedoch entscheiden sich die viele Betriebe immer noch für die Anbindehaltung, da sie günstiger und mit weniger Arbeit verbunden ist.


Bei der Milchviehhaltung ist möglichst Laufstallhaltung vorgesehen. Anbindehaltung ist bei der Stallhaltung erlaubt.


Enthornung


Den Kälbern werden mit weniger als 6 Wochen die Hörner entfernt, damit sie sich bei Rangordnungskämpfen nicht verletzen. Die Enthornung durch den Landwirt findet unter Einnahme von schmerzlindernden Stoffen statt.


Das Futter der Tiere wird durch die Qualitätssicherung (QS) kontrolliert und ist damit anerkanntes Futtermittel, das erlaubt ist. Die Qualitätssicherung sorgt dafür, dass das Futter eine gute Qualität hat. Dies sind Mindestanforderungen.

Anbindehaltung


Bei der Rinderhaltung gibt es die sogenannte Anbindehaltung, bei der die Rinder zeitweise auf die Weide dürfen. Größtenteils stehen die Tiere jedoch angebunden nebeneinander im Stall. Die Rinder können sich im Stall nicht oder nur kaum bewegen, sich gerade so hinstellen und sich in ihrem kleinen Bereich hinlegen. Jedes zehnte Rind wird in Deutschland so gehalten. Diese Rinder werden in den meisten Fällen für den Mastbetrieb gehalten.


Der Landwirt benötigt bei dieser Haltung für jedes Tier weniger Platz und hat weniger Kosten pro Tierplatz. Jedoch stehen diese Argumente den Haltungsansprüchen der Tiere und dem Tierschutz gegenüber. Kritiker:innen bemängeln, dass die Anbindehaltung kein tiergerechtes Haltungssystem für die Tiere sei, da die Bewegungsfreiheit und die Sozialkontakte der Tiere massiv eingeschränkt würden. Der mangelnde Platz bedeutet außerdem, dass das Fressen, Liegen und die Ausscheidung am selben Platz stattfindet. Zwischen den Jahren 2010 bis 2020 sank die Zahl der in der Anbindehaltung stehenden Rinder um 63 Prozent, durchgesetzt von der Politik und Tierschützer:innen. Heute gibt es die Anbindehaltung bei Rindern noch in rund 13% der Fälle.



Laufstallhaltung


Die heutzutage vorherrschende Haltungsform ist die Laufstallhaltung. Bei ihr werden die Bereiche, in denen die Tiere fressen, liegen, sich bewegen und ihre Ausscheidung vornehmen können, klar voneinander getrennt. Es gibt auch Betriebe, die zusätlich an den Stall einen sogenannten Laufhof integriert haben, wo die Kühe ins Freie können. Die Laufstallhaltung ist bei der Haltungsform Stallhaltung jedoch nicht vorgeschrieben.



Laufstallhaltung

Die Laufstallhaltung bietet den Rindern mehr Komfort und Platz. Die Tiere können sich frei bewegen, am Futtertisch Futter aufnehmen, zur Tränke gehen, um Wasser aufzunehmen, oder sich in ihre Liegeboxen legen. Rinder liegen wie wir Menschen nicht gerne auf hartem Untergrund, sondern haben in der Laufstallhaltung elastische und verformbare Liegeflächen, was dem Tierwohl entgegen kommt. Dabei sind die Größen der Liegeboxen so gewählt, dass die Tiere sich dort ungehindert hinlegen, hinstellen und auch diese wieder verlassen können.


Die Lauffläche in der Mitte zwischen den Liegeboxen ist entweder betoniert oder mit Spaltboden versehen. Hier verrichten die Tiere ihr Geschäft . Ein Schieber reinigt dann die Lauffläche in zeitlichen Abständen.


StallhaltungPlus


Bei der StallhaltungPlus haben die Rinder, die für die Rindermast gehalten werden, je nach Gewicht umgerechnet zwischen 1,5 bis 3 Quadratmeter Platz pro Tier, abhängig vom Gewicht des Tieres. Bei der Milchviehhaltung sind es mindestens 4 Quadratmeter pro Tier.


Haltung:

Gehalten werden die Tiere in der Rindermast bei der Kategorie 2 StallhaltungPlus in Laufstallhaltung. Die Anbindehaltung ist bei der StallhaltungsPlus verboten.


Bei der Milchviehhaltung ist es gesetzlich vorgesehen, dass es eine Laufstallhaltung oder eine Kombinationshaltung mit Weidegang oder Laufhof gibt. Es gibt eine saisonale Anbindehaltung, dies bedeutet, dass Milchkühe für eine bestimmte Zeit angebunden im Stall stehen.



Komfort


In der Laufstallhaltung der Milchviehhaltung haben die Kühe die Möglichkeit sich an sogenannte Scheuer-Kratz-Bürsten zu stellen. Dies benutzen die Kühe für ihre eigene Körperpflege und für ihr Wohlbefinden. Bei den Haltungsformen StallhaltungPlus, Außenklima und Premium haben die Tiere so die Möglichkeit zur Interaktion untereinander und Sozialkontakte zwischen den Tieren herzustellen. Hier sind die Scheuer-Kratz-Bürsten vorgeschrieben. Bei der Haltungsform Stallhaltung gibt es keine Vorgaben.


Zudem können die Tiere aus einer stehenden Tränkewanne Wasser zu sich nehmen. In der Laufstallhaltung ist der Stall mit Ventilatoren und Sprühkühlungen ausgestattet um bei großer Hitze den Tieren eine Abkühlung zu bieten


Denn: nur Kühe, die sich wohlfühlen und glücklich sind, geben gerne Milch.


Enthornung


Den Kälbern werden mit weniger als 6 Wochen die Hörner entfernt, damit sie sich bei Rangordnungskämpfen nicht verletzen. Die Enthornung durch den Landwirt findet unter Einnahme von schmerzlindernden Stoffen statt.


Außenklima


Bei der Haltungsform Außenklima haben die Rinder, die für die Rindermast gehalten werden, je nach Gewicht umgerechnet zwischen 1,5 bis 4 Quadratmeter Platz pro Tier abhängig von ihrem Gewicht.


Haltung:

Die Haltungsform der Rindermast der Kategorie 3 Außenklima gibt es in drei Varianten:


Laufstallhaltung mit ganzjährig nutzbarem Laufhof. Dabei können die Tiere im Stall verweilen und wenn sie möchten auf den Laufhof, auf dem sie umgerechnet 3 Quadratmeter Platz pro Tier haben.

Oder Laufstallhaltung mit mindestens 120 Tagen Weidegang für 6 Stunden pro Tag.

Oder Offenfrontlaufstall.


Bei der Milchviehhaltung gibt es einen Laufstall mit Liegeboxen oder einen Laufstall ohne Liegeboxen, wo die Tiere mindestens 5 Quadratmeter pro Tier im Stall haben, oder 1000 Quadratmeter Weidefläche pro Tier, wo es keinen Stall gibt.


Die Anbindehaltung ist verboten



Offenfrontlaufstall


Bei dieser Art des Stalls hat der Landwirt die Möglichkeit bei gutem Wetter die Front des Stalls zu öffnen, damit die Tiere frische Luft bekommen und das Wetter genießen können. Dies bringt den Tieren mehr Komfort und das Wohlbefinden steigert sich.


Offenfrontlaufstall: Auf der linken Seite kann die Front geöffnet werden. Die Rinder sind dadurch näher an der frischen Luft.

Premium


Bei der Haltungsform Premium haben die Rinder, die für die Rindermast gehalten werden, je nach Gewicht umgerechnet zwischen 1,5 bis 5 Quadratmeter Platz pro Tier, abhängig wieder vom Gewicht des Tieres. Unterschied zu den anderen Haltungsformen hierbei ist, dass die Rinder mit geringerem Gewicht bereits mehr Platz im Stall zur Verfügung haben.


Haltung:

Bei der Haltungsform in der Rindermast der Kategorie 4 Premium gibt es die Laufstallhaltung mit ganzjährig nutzbarem Laufhof und zusätzlich Weidegang an 120 Tagen für 6 Stunden pro Tag. Dabei hat jedes Tier umgerechnet mindestens 3 Quadratmeter Platz auf dem Laufhof.


Bei der Milchviehhaltung sind es mindestens 6 Quadratmeter pro Tier im Laufstall. Die Haltung ist die gleiche wie bei der Rindermast, also ganzjähriger Laufhof und 120 Tage für 6 Stunden Weidegang.


Die Anbindehaltung ist verboten



Weidehaltung


Die Weidehaltung ist nur bei der Haltungsform Premium für die Tiere gewährleistet. Dies bedeutet, dass die Tiere dauerhaft an die frische Luft und auf die Weide können. In dieser Stufe der Haltungsform wird auch Bio-Fleisch eingeordnet.


Bei hohen Temperaturen bleiben Kühe meistens lieber im Stall, da ihre Lieblingstemperatur zwischen -7°C und 17°C liegt. Daher bevorzugen die Landwirte in den meisten Fällen eine Mischform: Stallhaltung mit Laufhof oder Stallhaltung mit Auslaufweide direkt am Stall. Bäume, die Schatten spenden, werden von den Kühen gerne genutzt, um Sonnenbrand zu vermeiden.



Landwirte dürfen ihre Milch als "Weidemilch" verkaufen, wenn die Haltungsform es erlaubt, dass die Tiere mindestens 120 Tage im Jahr für 6 Stunden auf die Weide können

Die Haltung auf der Weide reicht für eine hohe Milchleistung alleine nicht aus. Die Rinder benötigen zudem weiteres Futter, welches sie im Stall verfüttert bekommen.

Enthornung


Den Kälbern wird mit weniger als 6 Wochen die Hörner entfernt, damit sie sich bei Rangordnungskämpfen nicht verletzen. Die sogenannte Enthornung durch den Landwirt findet unter Einnahme von schmerzlindernden Stoffen statt.

Enthornung


Eine Enthornung findet bei der Haltungsform Premium nur im Ausnahmefall statt. Falls es zu einer Enthornung kommen sollte, macht dies ein fachkundiger Tierarzt nach Betäubung, damit die Schmerzen für das Kalb nicht zu groß werden

Futter ohne Gentechnik



Bei der Haltungsform Außenklima darf kein Futter verwendet werden, was gentechnisch verändert wurde.

Gentechnik wenden Forscher im Labor an, um zum Beispiel Pflanzen, die für das Futter angebaut werden, robuster gegen Schädlinge wie Insekten zu machen. Gentechnik ist also ein Eingriff in das Erbgut eines Organismus.



Futter


Rinder fressen in den Haltungsformen neben dem Gras auf der Weide Kraftfutter, welches sie von den Landwirten gefüttert bekommen. Hierzu zählen unter anderem Maissilage (weiterverarbeitete Maispflanze), Maiskörner, Futtergetreide (Roggen) oder getrocknete Zuckerrübe.



Futter ohne Gentechnik



Bei der Haltungsform Premium darf kein Futter verwendet werden, was gentechnisch verändert wurde.

Gentechnik wenden Forscher im Labor an, um zum Beispiel Pflanzen robuster gegen Schädlinge wie Insekten zu machen. Gentechnik ist also ein Eingriff in die natürliche Entwicklung in einen Organismus.


Zudem besteht das Futtermittel zu 60% aus dem eigenen Futtermittel des Betriebs oder aus der Region des Betriebs. 60% des Futters in den Tagesrationen ist frisch oder getrocknet und wird wenn es nicht gefressen wird ausgestauscht.



Aufgabe


Willkommen im Genially für die 5b über die Haltungsformen vom Rind Heute lernt ihr etwas über die Haltungsformen kennen und werdet merken: es gibt deutlich Unterschiede wie Rinder in Deutschland gehalten werden können. Ihr habt die Aufgabe, das Genially gewissenhaft zu bearbeiten und euch als Rinder-Experten weiterzubilden.


Hierzu sollt ihr am Ende den Lapbook Eintrag fertigstellen und in euer Lapbook kleben. Am Ende der Stunde gebt ihr das Lapbook bei Herr Balzer und Frau Buhmann ab. Ihr werdet für das Lapbook eine Note in den folgenden Stunden bekommen.


Und jetzt viel Spaß im Genially

Das Futter der Tiere wird durch die Qualitätssicherung (QS) kontrolliert und sind damit anerkannte Futtermittel, die erlaubt sind. Die Qualitätssicherung sorgt dass das Futter eine gute Qualität hat. Dies sind Mindestanforderungen.

Bei der Haltungsform Stallhaltung müssen die niedrigsten, gesetzlichen Standards eingehalten werden.

Verschiedene Siegel für die Haltungsformen


Bei den Haltungsformen werden die Verpackungen zusätzlich mit verschiedenen Siegeln versehen, um die Transparenz für Verbraucher weiter hoch zu halten.


Fragen


1.) Inwiefern unterscheiden sich die Haltungsformen voneinander?

2.) Gibt es Unterschiede zwischen der Rindermast und der Milchviehhaltung?

3.) Werden die natürlichen Verhaltensweisen und Bedürfnisse der Tiere berücksichtigt?


Aufgabe


Willkommen im Genially für die 5b über die Haltungsformen vom Rind! Heute lernt ihr etwas über die Haltungsformen kennen und werdet merken: es gibt deutliche Unterschiede, wie Rinder in Deutschland gehalten werden können. Ihr habt die Aufgabe, das Genially gewissenhaft zu bearbeiten und euch zu Rinder-Experten weiterzubilden.


Hierzu sollt ihr am Ende den Lapbook Eintrag fertigstellen und in euer Lapbook kleben. Am Ende der Stunde gebt ihr das Lapbook bei Herr Balzer und Frau Buhmann ab. Ihr werdet für das Lapbook eine Note in den folgenden Stunden bekommen.


Und jetzt viel Spaß im Genially

Deutschland ist der größte Milcherzeuger in der Europäischen Union . Die deutschen Landwirte erwirtschafteten mit Milch und Fleisch im Jahr 2019 einen Wert von 14,5 Milliarden Euro.


Zusatzinfos (erst lesen, wenn ihr die Haltungsformen bearbeitet habt )


Hier findest du interessante Zahlen rund um die Milch- und Fleischproduktion in Deutschland

Milchviehhaltung


Milchkühe geben Milch, wenn sie ein Kalb auf die Welt bringen, um es mit der Milch zu ernähren. Die weiblichen Kälber sind der Nachwuchs für die Milchviehherde. Die männlichen Kälber werden gemästet für die Rindermast und letztendlich für die Fleischproduktion. Die weiblichen Tiere können nach 18 bis 24 Monaten ebenfalls eigenen Nachwuchs bekommen.


Nach der Geburt werden die Kälber von ihrer Mutter getrennt und wachsen in einer Kälberbox auf. Nach 8 Wochen leben die Kälber zusammen in einer Gruppe aus Jungtieren. Die Kühe werden gemolken und die Milch , für die Kälber produziert wird, kann verkauft oder weiter verarbeitet werden.

Rinderhaltung in Deutschland:


- ca. 11,2 Millionen Rinder, davon 3,9 Millionen Milchkühe


Jährliche Produktion:


- ca. 1,1 Millionen Tonnen Fleisch und ca. 33 Millionen Tonnen Milch

Händlerbefragung


Im September 2021 wurde eine Händlerbefragung durch die Organisation Greenpeace durchgeführt, die klären sollte, welche Haltungsformen in den Supermärkten verkauft werden. Folgendes Ergebnis kam bei der Befragung heraus:


-Haltungsform 1: Knapp 34% der Produkte, vorallem Rind und Schwein.

-Haltungsform 2: Knapp 55% - meistens Geflügel, mittlerweile auch ein größerer Teil des Schweinefleischangebots.

-Haltungsform 3 (knapp 4%) und Haltungsform 4 (knapp 6 %) sind immer noch selten in den Supermarktregalen.

Sprinteraufgabe


Wenn ihr mit allem fertig seid (Lapbook Eintrag und Deckblatt fertig), könnt ihr auf den nächsten Button klicken.


Hier kommt ihr zu einer Broschüre für die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Dort findet ihr noch viel mehr Informationen, wie Milchkühe in den Ställen leben

Ihr steht nach einer Woche wieder vor der Fleischteke. Welches Fleisch würdet ihr nach dem heutigen Unterricht einkaufen? Berate dich mit deinem Sitznachbarn und versucht eure Entscheidung zu begründen.

Haltungsformen

Stall und Weide

Platz für die Tiere

Anbindehaltung

"

Welche Haltungsformen habt ihr heute kennengelernt?

"

Danke fürs Mitmachen!