Want to make creations as awesome as this one?

Transcript

Anreicherungen

Anreicherungen für Präsenzszenarios

Anreicherung

Sie finden inzwischen in großem Umfang statt, z. b. durch den

Einsatz digitaler Medien direkt in einer Präsenzveranstaltung.
Dies Verändert die klassische Lehre erheblich.
Die Visualisierung traditionell mündlich vorgetragener Inhalte kann für Lernende hilfreich sein. Sie trägt zu einer deutlichen Veränderung der Lernkultur bei (Thillosen 2008, S. 75f.).

Ausgewählte Möglich-keiten zur Anreicherung von

Präsenzlehr-szenarien

Gruppenquizzes

Slack

Twitter

Digitale Abstimmungstools

SlideLizard

Slido

Das MobileQuiz der Uni Mannheim ist ein Plugin für ILIAS, das neben Umfragen in der Präsenzveranstaltungen auch das selbstgesteuerte Lernen zur Prüfungsvorbereitung unterstützt.

SlideLizard ist ein Plugin für Power Point. ins Spiel. Einfach die Fragen und Antwortoptionen eingeben. Abstimmung mit Handy, Laptop.

Quiz Ergebnisse auf einen Klick, mit richtiger Antwort. Ergebnisse können direkt präsentiert werden.

Interaktives Umfrage- und Quiz-Tool mit Moderationsfunktion. Mit mehr als 30 Design- und Branding-Optionen Erstellen von Live-Quizzes oder Quizspielen um das Wissen der Teilnehmer auf interaktive Weise zu testen.

ILIAS-MobileQuiz

Quizzes


20% höhere Aufmerksamkeit durch Live-Interaktion mit Quizzen, Fragen und Feedback

Video

SlideLizard

Slido

Schriftliche Beteiligung an Diskussionen

Slack

webbasierter Instant-Messaging-Dienst

Slack ist ein Instant-Messaging-Dienst des US-amerikanischen Unternehmens Slack Technologies zur webbasierten Kommunikation innerhalb von Arbeitsgruppen.

Mit Slack können Nachrichten ausgetauscht und mit Einzelpersonen oder Gruppen gechattet werden.

Eine gemeinsame Dokumentenbearbeitung ist in Slack nur mit Anmeldung zu anderen Diensten möglich.

Twitter

Twitter („Gezwitscher“) ist ein Mikrobloggingdienst

Auf Twitter können angemeldete Nutzer telegrammartige, "Tweets" genannte Kurznachrichten oder Kommentare verbreiten.

Er ist standardmäßig öffentlich, also auch für unangemeldete Leser sichtbar.
Ende Dezember 2020 wurde die Funktion „Spaces“ eingeführt, die Live-Audio-Diskussionen mit mehreren Teilnehmern ermöglicht.

Logo von Twitter

Einsatzmöglichkeiten

Einsatzmöglichkeiten von Abstimmungstools in verschiedenen Veranstaltungsphasen

Votingsysteme können auf verschiedene Weise in unterschiedliche Unterrichts- und Lernphasen eingebunden werden. Dabei geht es um die Integration der Tools in ein schlüssiges, an Lernzielen, Lerninhalten und Lerngruppen orientiertes didaktisches Design.

(Erlemann et al. , 2014, S. 8)

Lern-inhalte

Lern-gruppen

Lern

ziele

Tool

Digitale Abstim-mungs-tools

Schnell Umfragen erstellen und auf Events und in Präsentationen durchführen

Interaktive Einbindung des Publikums lässt sich in PowerPoint einbinden

Abstimmungen und Umfragen

Erhebung von Daten in Echtzeit
Integration in viele andere Tools möglich

Interaktion durch Umfragen, Social Wall und andere Methoden

Für interaktive Präsentationen und Workshops, durch Umfragen Daten und Meinungen der Teilnehmer abfragen

Wortwolke in Echtzeit erstellen. Präsentation mit dem Smartphone steuern

Voting – Wahlen – Q&A – Chat – Evaluationen – Feedbackbögen und Wissensspiele.

In Echtzeit. Für Online-, Offline- und Hybrid-Events.

Vevox ist eine Lösung für Live-Umfragen, die es Unternehmen und Bildungseinrichtungen ermöglicht, Feedback, Umfragen und mehr zu rationalisieren

Ein einfach zu bedienendes Online-Tool. Mit der Möglichkeit, nutzerdefinierte Befragungen und Umfragen zu erstellen, die über Textnachrichten, Web oder sogar Twitter beantwortet werden können,

Didaktische Aspekte in verschiedenen Phasen von Veranstaltungen

Einstieg

Vorlesung

Training

Abschluss

- Erfahrungen sammeln

- Vorwissen aktivieren
- Meinungen einholen
- Stimmung abholen
- Gruppenbild spiegeln
- Abstimmung machen
- Gruppenbild thematisieren
- Stimmung kommentieren
- Erfahrungsschatz
thematisieren
- Meinungsvielfalt,
Bandbreite und
Vielfalt diskutieren

- Faktenwissen und

konzeptionelles
Wissen abfragen
- Erfahrungen sammeln
- Meinungen einholen
- Thesen formulieren
- Ergebnisse kommentieren
- Meinungen diskutieren
- Resultate diskutieren
- Thesen diskutieren
- Abstimmung machen
- Resultate vergleichen

- konzeptionelles

Wissen abfragen
- vertiefende Fragen stellen
- Thesen formulieren und diskutieren
- Ergebnisse kommentieren
- Meinungen diskutieren
- Erfahrungen sammeln
- Weiterführende Fragen
stellen
- Resultate diskutieren
- Wissen einfordern
- Resultate vergleichen
- Gruppenbild spiegeln
- Bandbreite und
Vielfalt thematisieren

- konzeptionelles

Wissen abfragen
- Gruppenbild
kommentieren
- Ergebnisse
kommentieren
- Gruppenbild spiegeln
- Resultate diskutieren
- Wissen einfordern
- Resultate vergleichen
- Bandbreite und
Vielfalt thematisieren

Lernkontrolle

- transferorientierte

Fragen stellen
- Meinungen einholen
Stimmung abholen
- Evaluationsfragen
stellen
- Gruppenbild spiegeln
- Gruppenbild
thematisieren
- Resultate vergleichen

"Bildung bedeutet nicht, einen Eimer zu füllen, sondern ein Feuer anzuzünden. "

William Butler Yeats

Szenario Integration

Inverted Classroom Modell

Index

Begriffserklärung

Vorteile/Nachteile

Mögliche Inhalte ICM

Selbstlernphase

Unterstützungsphase

Literatur/ Links

Index

Begriffserklärung

Vorteile/Nachteile

Mögliche Inhalte ICM

Selbstlernphase

Unterstützungsphase

Literatur/ Links

Begriffserklärung

  • Synonym Flipped Classroom
  • Tausch der Phasen "Stoff erarbeiten" und "Festigen und Üben"
  • Inhaltsvermittlung/Inhaltsaneignung erfolgt selbstgesteuert alleine oder kollaborativ zu Hause
  • Festigen, Üben und Vertiefen findet dann in Präsenz mit einem Lehrenden/Tutoren statt
  • Probleme werden in der Präsenzphase diskutiert

Ziel: Zeit für dasgemeinsame Lernen und Anwenden des neu Gelernten zur Verfügung haben

Menu

Vorteile und Nachteile ICM

Menu

Videos

01

Podcast

02

Vodcast

03

Aufgaben

Aufzeichnung

Gamification

04

05

06

Y

Menu

Selbstlernphase

  1. Strukturierung

- Klarer zeitlicher Ablauf
- Übersichtliche Struktur

2. Inhaltliche Hilfestellungen
- Leitfragen
- Hypervideos mit interaktiven Inhaltsverzeichnissen
- Zusatzmaterial: Lückentexte, Arbeitsblätter
- Belohnungssysteme

3. Anreizsysteme
- Selbstkontrolle
- automatisch auswertbare Aufgaben
- Spiele

Menu

Unterstützungsphase

  1. Probleme ansprech

- Aufgetretene Schwierigkeiten klären
- Verständnisfragen, Inhaltliche Unklarheiten

2. Gemeinsame Aufgabenbearbeitung
- Inhalte überprüfen
- Verstänsnid fördern
- Besprechung im Plenum
- Lehrende als Moderator

3. Aktives Plenum
- Moderation durch Lernende
- Lehrende unterstützen nur




Ziel: Gemeinsamer Problemlösungsprozess, gemeinsame Strategientwicklung, Umgang mit Fehlern und verschiedenen Lösungswegen

Menu

Weitere Literatur

Menu

Grundszenario 3