Want to make creations as awesome as this one?

MHE Mediendidaktik

More creations to inspire you

Transcript

Übersicht Synchrontermin 2: Grundlagen und (Mehr)-Wert

Fahrplan 15.11.

Definitionen Mediendidaktik

Modelle Mediendidaktik

Digitalität

(Mehr-)Wert und Wirkung

Vertiefungen

Überblick T2

Vorabplanung Trends (T3)

Schönen Feierabend :)

Fahrplan 15.11.

Themenbereiche

  • Definitionen Mediendidaktik
  • Modelle Mediendidaktik
  • Digitalität
  • (Mehr)-Wert und Wirkung
  • Subthemen
  • Überblick T2
  • Vorab-Orga Trends

Reihenfolge legen wir gemeinsam fest, Pause ebenfalls

Definition Mediendidaktik

"Die Mediendidaktik beschäftigt sich mit der Nutzung von Medien für Lernprozesse und der Gestaltung mediengestützter Lernangebote." (Kerres, 2008, S. 117)

und: Teilgebiet der Medienpädagogik/Bildungs- und Erziehungswissenschaften (vgl. Mayrberger, 2019, S. 34)

Herzig (2017, S. 229) verortet die Mediendidaktik als Teilbereich der Medienpädagogik. Er fragt, wie Medien eingesetzt bzw. gestaltet werden um bestimmte didaktische Ziele zu erreichen.

Tulodziecki, Herzig und Grafe (2010) sehen Mediendidaktik als den Bereich, der Überlegungen zu der Frage stellt, wie Medien (und Medienbeiträge?) gestaltet und verwendet werden sollten, um "pädagogisch gerechtfertigte Ziele" zu erreichen.

Fragen für die Gruppendiskussion (klick die Sprechblase)

Für die Diskussion: (inkl. eurer Forenbeiträge):

  • Wo verortet ihr die Mediendidaktik hinsichtlich Medienbildung und Medienpädagogik?
  • Ist eine Unterscheidung zwischen Lehr-, Lern- und Unterrichtsmedien sinnvoll? (vgl. de Witt und Czerwionka 2013, zitiert in Mayrberger, 2019, S. 25)
  • Was ist eurer Kenntnis nach maßgeblich für die Entwicklung von Lernmedien? Sprich: welche Erkenntnisse fließen in die Entwicklung von Medien mit ein?
  • Ist eurer Meinung nach eine Trennung in analoge & digitale Medien sinnvoll?
  • Gestaltungsaspekt der Medien als wichtiger Punkt - welche Beispiele habt ihr?
  • ...

Modelle Mediendidaktik

Link zu OpenOlat

Zur Gruppendiskussion

Modell 1:
Was steckt gedanklich in den einzelnen Feldern 'Mediendidaktik', 'Mediensozialisation', 'eigene Medienkompetenz', 'Organisationsentwicklung', 'Medienbildung'?

Modell 2:
Gibt es Beispiele für Perspektiven & Beiträge aus den
Disziplinen?
Querschnittsdisziplin als 'gewinnbringend'?
...

Kultur der Digitalität (Stalder, 2016)

Zur Diskussion

1) Merkmale der Digitalität - nur stärker ausgeprägt als in anderen Kontexten?

2) Wer handelt wann und wo aus?

3) Wie genau ist Gemeinschaftlichkeit zu verstehen?

4) Was bedeutet die Kultur der Digitalität für Lehren & Lernen an
Schulen und Hochschulen?

Mögliche Diskussionspunkte:
• "Rollen" an Hochschulen
• Transdisziplinarität
• Was ist Wissen und wer 'vermittelt' es?
• Umgang mit Daten (z.B. Open Source vs. kommerzielle Software)

Kultur: (fragile und veränderliche) Werte einer Gesellschaft, die in Gruppen und individuell ausgehandelt werden

Digitalität: neues "System" der Kommunikation, Wahrnehmung, des Miteinanders durch digitale Technologien; Effekt u.a. "Unordnung" - neue Ordnungsysteme sind Referenzialität, Gemeinschaftlichkeit, Algorithmitizät

Referenzialität: Bedeutungszuweisung, Filtern (war vorher Expert*innen überlassen)

Gemeinschaftlichkeit: formell horizontale Gemeinschaften, in denen sich a) Identitäten formen und b) Hierarchien entstehen; Ort der Bedeutungsaushandlung; hier werde "ich" für "die Welt" konstruiert; zwischen den Gemeinschaften können radikal unterschiedliche Werte etc. herrschen

Algorithmizität: Management und aktives Ordnen der Datenmengen durch Maschinen


(Mehr)-Wert und Wirkung

Gruppendiskussion:
Diskussion von Design und Mehrwert

Zoom-Raum = Nummer des Szenarios
Diskutiert das jeweilige Design und ggf. den Mehrwert in dem gegegeben Lernszenario.

Link zum Board

Mehrwert und Wirkung?

Laut Krommer (2018) wird häufig postuliert:

(1) Der Einsatz digitaler Medien darf kein Selbstzweck sein und führt nicht automatisch zu besserem Unterricht.
(2) Verglichen mit traditionellen Konzepten bedeutet es zumeist einen zusätzlichen Aufwand (zeitlich, organisatorisch, technisch, finanziell, didaktisch etc.), den Unterricht mit digitalen Medien zu unterstützen.
(3) Dieser zusätzliche Aufwand ist nur dann gerechtfertigt, wenn sich die curricularen Ziele mit digitalen Medien schneller, besser und einfacher erreichen lassen als ohne diese Werkzeuge. Darin liegt für Lernende wie Lehrende der Mehrwert digitaler Medien.

Mehrwert und Wirkung?

Krommer (2018) schreibt zum Mehrwert:

Es gibt keinen erkennbaren Grund, die Frage nach dem Mehrwert nur beim Einsatz bestimmter technischer Medien (z.B. beim Smartphone, nicht aber beim Buch oder Arbeitsblatt) zu stellen.


Mehrwert und Wirkung?

Krommer (2018) schreibt zum Mehrwert:

Es fehlt eine Begründung dafür, warum nicht-technische Medien (d.h. die Stimme oder der Mensch) gar keinen Mehrwert-Test bestehen müssen: Wäre es nicht sinnvoll, sicherzustellen, dass Lehrer(in) A gegenüber Lehrer(in) B einen Mehrwert aufweist, bevor er oder sie in den Unterricht integriert wird?

Mehrwert und Wirkung?

Krommer (2018) schreibt zum Mehrwert:

Es ist nicht nachvollziehbar, warum bestimmte mediale Formen einen höheren Wert haben müssen als andere, bevor sie legitimerweise im Unterricht eingesetzt werden dürfen: Würde nicht ein Gleich-Wert genügen?

Vertiefende Diskussionen

Fachdidaktik

und Mediendidaktik

Mikro, Meso Makro

und Mediendidaktik

(Studierende)

und Mediendidaktik

Safe Space

und Mediendidaktik

1) Welche konkreten Beispiele habt ihr (vielleicht aus eurem eigenen Bereich) für

- eine Mediendidaktik speziell für die Hochschule?

- eine Mediendidaktik speziell für eine Disziplin?

Was bedeutet das?


2) Wie denkt man - bezogen auf den Medieneinsatz und die Mediengestaltung - aus der Fachdisziplin heraus?

Habt ihr Beispiele?


Basierend auf den Forenbeiträgen:


1) Bezogen auf die Mediendidaktik in der Hochschullehre - was würdet ihr auf der Mikroebene verorten, was auf der Mesoebene und was auf der Makroebene? Und: was bedeutet das?


2) ggf. Zukunftsszenarien wie die Studienmodelle Tamagotchi, Jenga, Lego und Co oder duale Studiengänge - was haben die hiermit zu tun?


das ist Thema für die kommende Woche

Freut euch auf eine Vertiefung nach dem heutigen Termin

Basierend auf euren Forenbeiträgen:

  • Lernraum (physisch und virtuell) als angstfreier Ort, Ort der Entfaltung
  • bezogen auf das Sender-Empfänger-Modell – welche Rolle spielen Medien (wirklich) und geht es nicht sogar über Vermittler/Transportmittel hinaus?
  • Stress von Lehrenden, up-to-date sein zu müssen

Überblick T2

Gemäß Etherpad aus Synchrontermin 1:

Studierendenperspektive:

2

Thema 2:

T2: Einführung auf die Perspektive der Studierenden

T2. Vertiefung der Studierendenperspektive im Coronasemester. Anschließend gibt es eine Vertiefung hinsichtlich Mediennutzung oder Future Skills aus sich der Gestaltung der Hochschullehre.

T2 - Wechsel hin zur Studierendenperspektive: Erleben und Nutzung der realen digitalen Lehre, dann wahlweise Blick auf Mediennutzungsverhalten Studierender oder Erwerb von Zukunftskompetenzen durch Studierende

T2: Status Quo der Zielgruppe, Erfassung der Wirklichkeit, auch unter Coronabedingungen; Betrachtung einer potenziellen Zukunft (optional), die auch Fertigkeiten, Skills, Kompetenzen, mit Medien inkludiert. Zum Teil auch mit Bezug zu Teaching Designern; Realitätsabgleich mit der vorangegangenen theoretischen Grundlegung


Vorgehen:

T2 Studierendenperspektive: In einem ersten Schritt verschaffen sich alle einen Überblick über das Thema um dann in einem zweiten Schritt sich für eine der beiden Optionen zu entscheiden, diese zu vertiefen und dann die eigenen Überlegungen in das dazugehörige Forum einfließen zu lassen.

VorabOrga Themenblock 3

Mögliche Themen für die Gruppenarbeit:

Aufgaben:

  • Erstellen einer Dokumentation zum ausgewählten Trendthema und Verlinkung/Hochladen im Forum in T3

  • Halten einer Minipräsentation zum ausgewählten Trendthema (ca 10 min Präsentation & 10 min Diskussion pro Gruppe) am 29.11.



Wichtig für die Planung:
Im Synchrontreffen am 22.11. ca. 30 Min Synchronzeit reserviert für die GA!

Konkrete Gruppenthemen und Zuordnung über das Flinga-Board:

Feierabend