Want to make creations as awesome as this one?

Transcript

Willkommen beim EduBreakout

Mikroplastik

Start

Seid ihr die Gruppe H?

Nein

? Keine Ahnung

Habt ihr etwa vorhin bei der Gruppeneinteilung nicht aufgepasst

Wendet euch bitte an die Lehrkraft. Sie wird euch die richtige Gruppe zuweisen.

JA

Dann sucht hier eure Gruppe aus und klickt auf den Link eurer Gruppe.

Dann könnt ihr jetzt weiter auf die nächste Folie klicken.

Habt ihr etwa vorhin bei der Gruppeneinteilung nicht aufgepasst

Wendet euch bitte an die Lehrkraft. Sie wird euch die richtige Gruppe zuweisen.

Forscher aus Österreich haben erstmals winzige Kunsstoffpartikel - sogenanntes Mikroplastik - im Darm von Menschen nachgewiesen. Da stellt sich doch die Frage:
Essen wir womöglich am Schluss unsere weggeworfenen Plastikflaschen?
Im Rahmen dieses EduBreakouts werdet Ihr erfahren, was Mikroplastik ist und wie es schließlich wieder bei uns Menschen ankommt.




Weitere Informationen zur Studie aus Österreich findet ihr hier.

Doch bevor es losgeht, stellt sich das EduBreakout kurz vor:


Hallo! Ihr werdet heute einiges über Mikroplastik erfahren. Dabei werdet ihr verschiedene Aufgaben in Form von Quizzen, Rätseln und Experimenten bearbeiten.
Bei der richtigen Lösung erfahrt ihr einen Code, mit dem ihr mit der nächsten Aufgabe beginnen könnt. Ganz am Ende gelangt ihr somit zu einem Zahlencode. Mit diesem könnt ihr dann den Vorhängechloss eurer Gruppe öffnen.

Das EduBreakout stellt sich vor!

Folgende Symbole sind wichtig:

?

Wenn ihr auf dieses Symbol klickt, werden alle interaktiven Elemente aufgezeigt.

Home-Button: Hiermit gelangt ihr zur Startseite und beginnt von ganz vorne.

Zurück zur letzten Folie.

Weiter zur nächsten Folie.

Braucht ihr etwas mehr Hilfe, klickt auf dieses Symbol.

Habt ihr Interesse mehr zu erfahren, dann findet ihr hier zustäzliche Informationen.

Dieses Symbol zeigt an, dass ein Experiment ansteht.

Und am Ende wartet eine kleine Überraschung auf euch!


Wenn ihr alle Aufgaben bearbeitet habt und den Zahlencode kennt, könnt ihr die geheimnisvolle Box öffnen. Aber nur, wenn alle Gruppen fertig sind.

Los geht`s!
Viel Spaß und viel Erfolg!

Was ist Mikroplastik?


Schaut euch das Video hier an



Mikroplastik
sind Kunsttoffteilchen kleiner als 5 mm


Es gibt


primäres und sekundäres
Mikroplastik Mikroplastik


(wird bewusst so klein hergestellt)


(entsteht durch Abrieb und Zerfall)

Zusammenfassung

Bildquelle

https://www.quarks.de/wp-content/uploads/WDR-Bild_21202574.jpg


Quellen von Mikroplastik anhand von Beispielen

Wie gelangt Mikroplastik in die Umwelt?


Ihr habt erfahren, dass Mikroplastik viele verschiedenen Quellen haben kann.Doch wie verteilt es sich in der Umwelt?

Schaut euch hierzu das Video an


Mikroplastik in der Umwelt



Einmal in der Umwelt, kann Mikroplastik durch Wind, Flüsse, Meer, Regenwasser und Abwasserentsorgung über große Distanzen transportiert werden und dringt so an ganz verschiedene Orte ein.Ob an der Meeresoberfläche, in Tiefseesedimenten oder in den entlegensten Regionen der Arktis – überall wurde Mikroplastik nachgewiesen.
Ein wichtiger Faktor bei der Verbreitung von Plastik in Gewässern ist die Dichte. Denn hiervon hängt im Wesentlichen die Schwimmfähigkeit des Plastiks ab.


geringere Dichte

höhere Dichte

Dichte?

?


Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff!

Wenn wir von Kunststoff bzw. Plastik sprechen, dann verstehen wir darunter einen Sammelbegriff für verschiedene sogenannte Polymere. Diese Polymere können verschiedene Ausgangsstoffe haben und auch unterschiedlich verknüpft werden. Daher gibt es nicht den einen Kunststoff, sondern über 200 verschiedene Arten von Kunststoffen. Diese unterscheiden sich nicht nur in ihrem Namen, sondern auch in ihren chemischen und physikalischen Eigenschaften. Die Dichte ist eine dieser Eigenschaften.

Polymere?

?

Polymere sind große Moleküle mit langen Ketten, die daher auch Makromoleküle genannt werden.

Die häufigsten Kunststoffe nach Verwendung und Recyclingkennzeichen, Deutschland 2017

Quelle:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/9b/Typen_von_Kunststoff_nach_Verwendung_und_Recyclingkennzeichnung.svg/2560px-Typen_von_Kunststoff_nach_Verwendung_und_Recyclingkennzeichnung.svg.png



Dichte von Kunststoffen

Verschiedene Kunststoffe haben unterschiedliche Dichten. Über ihr Schwimmverhalten in Flüssigkeiten unterschiedlicher Dichte, kann man die Dichte der Kunststoffe eingrenzen.

Schwimmverhalten von ausgewählten Kunststoffproben - Experiment Nr. 1

Materialien bzw. Chemikalien:

3 Bechergläser (150 ml), Glasstab, Pinzette, Löffel, Folienstift, 200 ml destilliertes Wasser, 35g Kochsalz (NaCl), 100 ml Brennspiritus, 3x Kunststoffproben (PET, PS, PE)

Schwimmverhalten von ausgewälten Kunststoffproben - Experiment Nr. 1

Aufbau:

1. Beschrifte die Bechergläser mit Wasser, Kochsalzlösung und Brennspiritus.

2. Gib in das Becherglas "Wasser" 100 ml destilliertes Wasser.

3. Gib in das Becherglas "Kochsalzlösung" 100 ml destilliertes Wasser, füge 35 g Kochsalz (NaCl) hinzu. Rühre solange, bis sich kein weiteres Kochsalz mehr löst. Du erhältst eine gesättigte Kochsalzlösung.

4. Gib in das Becherglas "Brennspiritus" 100 ml Brennspiritus.

Gefahren:

Brennspiritus ist leicht entzündlich. Feuer und Zündquellen fernhalten.
Es können Spritzer auftreten. Schutzbrille aufsetzen.


?

gesättigte
Kochsalzlösung?

Viele Salze lösen sich in Wasser auf, aber das Lösungsmittel Wasser kann nicht unendlich viel Salz auflösen. Ist die Menge zu groß, bleibt ein Rückstand am Boden zurück. Man spricht von einer gesättigten Lösung.




Schwimmverhalten von ausgewählten Kunststoffen - Experiment Nr. 1

Durchführung:
Gebe die Kunstoffproben (PET, PS, PE) nacheinander in die Bechergläser.

Beobachtung:
Was hast du beobachtet? Überprüfe deine Beobachtungen.

Die Bechergläser mit Inhalt noch nicht wegräumen und entsorgen! Sie werden für Experiment 2 benötigt.

Schwimmverhalten von ausgewählten Kunstoffproben - Experiment Nr. 1

Auswertung:

Da die Kunststoffproben in den Flüssigeiten mit unterschiedlicher Dichte (siehe Tabelle) teilweise oben schwimmen, teilweise aber untergehen, lässt sich ein Dichtebereich der Kunststoffe feststellen.


Identifikation von Kunststoffen anhand der Dichte -
Experiment Nr. 2

Identifiziere anhand eines Versuches, um welche Kunstoffe es sich hierbei handelt (PET, PS, PE).

?

Gebe die Kunststoffe in die Bechergläser mit den Flüssigkeiten unterschiedlicher Dichte aus Experiment 1.


Rühre gut um und drücke die Kunststoffe unter die Wasseroberfläche. Achtung: Die Kunststoffe dürfen nicht am Glas kleben.


Identifiziere anhand des Schwimmverhaltens, um welche Kunststoffe es sich handelt.

Identifikation von Kunststoffen anhand der Dichte
Experiment Nr. 2

Auswertung

Um welche Kunststoffe handelt es sich?

Shampooflasche aus PET
Polyethylenterephthalat

Getränkeflasche aus PET
Polyethylenterephthalat

Zip-Beutel aus PE (Polyethlyen)

Joghurtverpackung aus PS
(Polystyrol)

Joghurtverpackung aus PS
(Polystyrol)

Mikroplastik: Nahrungskette und ihre Folgen

Schaut euch hierzu das Video an

Nachdem ihr erfahren habt, welche Rolle die Dichte für die Verteilung von Mikroplastik in Gewässern spielt, kommen wir zu unserer ersten Frage zurück: Wie gelangt Mikroplastik auf unsere Telle? Und welche Folgen hat dies für Tier und Mensch?


413

Ihr habt es geschafft!

Nun könnt ihr das Vorhängeschloss eurer Gruppe öffnen.

Entsorgung und Aufräumen nicht vergessen:
Kunststoffproben spülen und wiederverwenden.
Gebe den Brennspiritus in den dafür vorgesehen Behälter.

Danach überlegt euch bitte Lösungsansätze für das Mikroplastikproblem. Denn Plastik gehört nicht in die Umwelt, zumal Schäden für Tiere und Menschen zu erwarten sind. Tragt eure Überlegungen auf Padlet unter eurem Gruppennamen zusammen.


?

Was können
wir tun?