Want to make creations as awesome as this one?

Ein kurzes Video zur nordischen mythologie.

More creations to inspire you

Transcript

by JH

Nordische
Mythologie

Sie hatte ihren Ursprung in Skandinavien, wo sie auch hauptsächlich praktiziert wurde.

Wo begann die nordische Mythologie?

Die nordische Mythologie basiert, wie viele ursprüngliche oder ,,primitive" Religionen,
auf Naturprinzipien.

Erschaffung
der Welt

Am Anfang existierte nur die große gähnende Leere
Ginnungagap.

Plötzlich, von einem Moment zum anderen, begannen sich zwei riesige Welten zu bilden, Niflheim im Norden und Muspelheim südlich von Ginnungagap.

Niflheim war ein kalter und dunkler Ort er bestand nur aus Eis, Schnee und Reif.

In Muspelheim war die Luft voller Ruß und so heiß, dass sich die Lava selbst entzündete und riesige Feuerflammen emporschleuderte.

Ymir, das erste Lebewesen, entstand, als die heiße Luft aus dem Land des Feuers mitten in Ginnungagap auf die eisigen Flüsse von Élivágar trafen. Das Eis schmolz und daraus entstand der erste Riese. Er ist der Vorfahre aller Jötnar (Riesen).

Als Ymir einschlief, fing er an zu schwitzen und der Schweiß unter seinen Armen ließ zwei weitere Riesen wachsen, einen männlichen und einen weiblichen, und eines seiner Beine paarte sich mit dem anderen, um einen dritten zu erschaffen. Dies waren die ersten in der Familie der Frostriesen.

Die Eisriesen wurden alle vom Kuhriesen Audhumbla gestillt, der wie Ymir aus dem schmelzenden Eis in Ginnungagap erschaffen wurde.

Audhumbla ernährt sich, indem sie das salzige Eis leckt und nach einer Weile leckte sie daraus den ersten Mann, Buri, hervor.

Buri war der erste der Götter. Später bekam er mit seiner Frau Bestla einen Sohn namens Borr. Borr und Bestla hatten dananch drei Söhne: Odin, Vili und Ve.

Odin und seine beiden Brüder störte die Tatsache, dass die Riesen den Asen zahlenmäßig überlegen waren, die Riesen zeugten ständig neue Riesen. Die einzige Lösung, die sie sehen konnten, war, Ymir zu töten, die drei Brüder warteten, bis Ymir eingeschlafen war, bevor sie ihn angriffen.

Odin

Vili

ve

Ein schrecklicher Kampf begann und nachdem die Brüder es schafften Ymir zu töten, brach eine riesige Blutflut aus Ymirs Körper hinaus, sodass die meisten Riesen ertranken.

Die drei Brüder schleppten Ymirs leblosen Körper ins Zentrum von Ginnungagap, dies ist der Ort, an dem sie die Welt aus den Überresten von Ymir erschuffen.

Das Haar zu Gras und Bäumen.

Das Blut wurde zu Ozeanen, Flüssen und Seen.

Das Fleisch wurde zum Land.

Aus den Knochen wurden die Berge.

Die Zähne wurden zu Steinen.

Das Gehirn von Ymir wurde von den Brüdern in die Luft geworfen und damit wurde es zu den Wolken und der Schädel wurde zum Himmel.

Die Brüder schnappten sich einige der Funken, die aus Muspelheim schossen.
Sie warfen die Funken nach oben ins Innere des Schädels, welche nun als Sterne in der Nacht leuchten.

Eines Tages gingen Odin und seine beiden Brüder Vili und Vé am Strand spazieren. Dort fanden sie zwei Stämme.

Odin gab den Baumstämmen Geist und Leben, Ve gab ihnen Bewegung, Geist und Intelligenz und Vili gab ihnen Form, Sprache, Gefühle sowie die fünf Sinne und damit waren die ersten beiden Menschen erschaffen worden.

Leben nach dem Tod

Bei den Vikingern gab es keine Verdammnis oder Erlösung. Den einzigen Unterschied den es gab war der Zielort des Leben nach dem Tod : Valhalla oder Hel.

Die von Odin und seinen Walküren Auserwählten leben in Valhalla als gefeierte Helden, bis sie aufgerufen werden, an Odins Seite in der zum Scheitern verurteilten Schlacht bei Ragnarok, dem Untergang der Götter und des Rests des Universums, zu kämpfen.

Die Welt nach dem Tod, in die die Toten am häufigsten gehen, ist Hel. Dort tun die Toten im Allgemeinen all die Dinge, die lebende Männer und Frauen aus der Wikingerzeit auch taten. (essen,trinken,kämpfen,etc.)

Danke für ihre Aufmerksamkeit!