Want to make creations as awesome as this one?

­čĹŹ­čĆ╗

Transcript

Freie und soziale MARKTWIRTSCHAFT
Im vergleich

Von Maike P├╝ttmann Cabrera

Die freie Marktwirtschaft im 19. Jahrhundert

Merkmale

INDUSTRIALISIERUNG

  • Beginn ab 1830 in Deutschland
  • Fabriken entstanden, Menschen zogen in St├Ądte
  • Wirtschaftsordnung der freien Marktwirtschaft bildet sich heraus

CHARAKTERISTISCHES

Merkmal

  • freie nach gr├Â├čtm├Âglichem Gewinn strebende Unternehmer
  • bestimmt alle Arbeitsbedingungen (Arbeitszeiten, L├Âhne)
  • Arbeiter*innen mussten Erlaubnis des Arbeitgebers einholen, um zu heiraten
  • Staat sch├╝tzt mit Gesetzen Freiheit der Unternehmer
  • Staat sch├╝tzt nicht die Arbeiter*innen mit Gesetzen

gro├če soziale Ungerechtigkeiten: kein Schutz bei Arbeitsunf├Ąllen,

Krankheit und Arbeitslosigkeit
Kinderarbeit in Fabriken

Einblick in die Arbeitswelt zur Zeit der freien Marktwirtschaft

Freie Marktwirtschaft zur Zeit der INDUSTRIALISIERUNG = einseitige Unternehmerische Freiheit

Entstehung der sozialen Marktwirtschaft

  • Einf├╝hrung des Systems der sozialen Marktwirtschaft nach dem zweiten Weltkrieg (1945)
  • theoretisches Konzept von deutschem Wirtschaftswissenschaftler Alfred M├╝ller-Armack

" Sinn der sozialen Marktwirtschaft ist es, das Prinzip der Freiheit des Marktes mit dem des sozialen Ausgleichs zu verbinden. "

- Alfred M├╝ller-Armack (1901-1978)

  • soziale Gerechtigkeit und soziale Sicherung f├╝r alle: grundlegenden Werte der neuen Wirtschaftsordnung
  • soziale Gerechtigkeit: sicheres Leben f├╝r alle Menschen & sozialer Schutz


Ludwig Erhard, erster Wirtschaftsminister der neu gegr├╝ndeten Bundesrepublik, setzte Konzept in Praxis um

die soziale Marktwirtschaft

MerKmale

  • wichtige Elemente der freien Marktwirtschaft bleiben erhalten
  • wie Recht der Gr├╝ndung, Leitung eines privaten Unternehmens
  • Produkte eigener Wahl herzustellen
  • Preise bilden sich frei nach Angebot und Nachfrage
  • Staat setzt aber auch Grenzen
  • Trinkwasser, Gas & Strom so teuer, dass sich jeder leisten kann

SozialgesetzGebung

  • Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung
  • eingebunden: alle Berufst├Ątigen und Auszubildenden
  • Schutz f├╝r Arbeiter*innen durch Unfallversicherung am Arbeitsplatz (Kosten zu 100% von Arbeitgebern bezahlt)
  • weitere wichtige Regelungen: K├╝ndigungsschutz, Mutterschutz, Recht auf Mitbestimmung in Betrieben, Verbot von Kinderarbeit/Jugendarbeitsschutz, gleichberechtigte Integration von Menschen mit Behinderung
  • Menschen ohne Teilnahme an Arbeitswelt: Recht auf staatliche Hilfe ÔÇö> Grundsicherung (Finanzierung durch Steuergelder)

wichtig f├╝r Gestaltung der Arbeitswelt, um Arbeiter*innen zu sch├╝tzen & sozialen Frieden zu bewahren

EingrEifen des StaAtes

BeIspIeL

  1. Numbered list
  2. Numbered list

  • Mindestlohngesetz in Deutschland (2015)
  • Anspruch auf Zahlung des Arbeitslohns mit mindestens gesetzlich festgelegter H├Âhe
  • Minderj├Ąhrige, Praktikanten, Auszubildende ausgenommen
  • Mindestlohn 2015: 8,50ÔéČ/h
  • Mindestlohn 2020: 9,35ÔéČ/h
  • damit Menschen von Einkommen leben k├Ânnen
  • Kritiker meinen: L├Âhne zu hoch, Folgen sind Entlassungen

Der gesetzliche Mindestlohn

UNTERSCHIEDE ZusAmmengefasst

  1. Vertragsfreiheit
  2. Gewerbefreiheit
  3. Staat sorgt f├╝r Sicherheit, greift aber nicht ins wirtschaftliche Geschehen ein

  1. Vertragsfreiheit eingeschr├Ąnkt, um Rechte von wirtschaftl. schw├Ącheren zu sch├╝tzen
  2. Staat greift in Gewerbefreiheit ein
  3. Staat greift ins wirtschaftliche Geschehen ein, um soziale Ziele zu erreichen

Freie Marktwirtschaft

Soziale Marktwirtschaft

Vielen Dank! :)