Want to make creations as awesome as this one?

Transcript

THEMA ANEURYSMA

Juliana Polo Rojas

Kreislauf- und

Gefäßsystem

Erkrankugen

der Arterien

Aneurysma

Akuter Arterienverschluss

Aortadissektion

Arteriosklerose

Der Begriff "Aneurysma" leitet sich aus dem altgriechischen Wort "Aneurysma" ab, das wörtlich übersetzt "Erweiterung" bedeutet. Alle Blutgefässe Können von einem Aneurysma betroffen sein.


Bei einem Aneurysma handelt es sich um eine krankhafte Ausweitung eines Blutgefässes. Das Aneurysma ist örtlich begrenzt und spindel- oder sackförmig. Es entsteht durch angeborene oder erworbene Schwächen beziehungsweise Veränderungen in der Gefässwand.

Bei einem Herzaneurysma besteht eine Ausbuchtung der Herzwand.

ICD-Codes für diese Krankheit: I25.3

Bei Verdacht auf ein Aneurysma sollten Sie schnell einen Aneurysma-Spezialisten aufsuchen.

Aneurysma

Ein Aortenaneurysma an der oberen Hauptschlagader, die im Brustkorb verläuft und demnach Brustaorta genannt wird, bezeichnet man als thorakales Aneurysma. Eine solche Gefäßerweiterung an der oberen Hauptschlagader im Brustkorb kommt wesentlich seltener vor. So macht sie nur etwa 3 Prozent aller Aortenaneurysmen aus.

Neben der oberen und unteren Hauptschlagader können in seltenen Fällen auch andere Gefäße von einer krankhaften Gefäßerweiterung betroffen sein:

  • Hirngefäße (intrakranielles bzw. zerebrales Aneurysma)
  • herznahe Gefäße
  • Arterien der Arme, Beine und der inneren Organe

Wo treten Aneurysmen auf?

Ein Herzaneurysma oder Herzwandaneurysma kann in der linken Herzkammer nach einem Herzinfarkt entstehen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Donec est ligula, malesuada eu eros sit amet, fermentum consequat velit. In accumsan massa at tempus pellentesque.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Donec est ligula, malesuada eu eros sit amet, fermentum consequat velit. In accumsan massa at tempus pellentesque.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Donec est ligula, malesuada eu eros sit amet, fermentum consequat velit. In accumsan massa at tempus pellentesque.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Donec est ligula, malesuada eu eros sit amet, fermentum consequat velit. In accumsan massa at tempus pellentesque.

Das Aneurysma der Aorta

Die Aorta, auch Hauptschlagader genannt, ist ein grosses Blutgefäss mit einem durchschnittlichen Durchmesser von 2.5 bis 3.5 cm. Sie transportiert das Blut vom Herzen in den Körper.

Die Brustaorta steigt vom Herzen zunächst Richtung Kopf auf, wendet sich dann in einem Bogen in Richtung der Beine und geht auf Höhe des Zwerchfelles in die Bauchaorta über.
Mit zunehmendem Alter weitet sich die Aorta durchschnittlich um 35 Prozent aus.

Die Aorta kann sich wie alle anderen Arterien krankhaft verändern.
Zu den gefährlichen Veränderungen zählt das Aneurysma.

Welche Formen von Aneurysmen gibt es?

(Echtes Aneurysma)

Aneurysma verum

(falches Aneurysma)

Aneurysma spurium

(disssezierendes Aneurysma,Sonderform)

Aneurysma dissecans

Pathophysiologie

Es sind allle 3 Wandschichten nach außen gedehnt. Das Aorteaneurysma ist oft atherosklerotisch bedingt, ein Hirnarterienaneurysma dagegen oftmals angeboren.

Echtes Aneurysma

Falsches Aneurysma

Aneurysma dissecans

Hierbei ist die Gefäßwand nicht erweritert. Aufgrund eines Kleines Defektsin der Gefäßwand,

ist die innere Gefäß der Arterie eingerissen und Blut kann zwischen die einzelnen Wandschichten treten. Es handelt sich um einen Notfall und muss teilwese operativ versorgt werden.

Wann wird ein Aneurysma gefährlich?


Aneurysmen entstehen in der Regel an Stellen, an denen die Gefäßwand geschwächt ist. Diese Schwächen können sowohl angeboren als auch erworben sein.


Angeborene Risikofaktoren:

  • Bindegewebsstörungen (z.B. Marfan-Syndrom oder Ehlers-Danlos-Syndrom)
  • Fehlbildungen der Blutgefäße

Erworbene Schwächen und Veränderungen der Gefäßwand können durch Gefäßverletzungen entstehen, die zum Beispiel durch eine Herzkatheteruntersuchung verursacht wurden.

Lorem ipsum dolor sit amet

Ursachen und Risikofaktoren für ein Aneurysma

Einige Risikofaktoren begünstigen die Bildung eines Aneurysmas. Hierzu gehören insbesondere

  • Arteriosklerose
  • Bluthochdruck
  • Koronare Herzkrankheit (KHK)
  • periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)
  • erhöhter Cholesterinspiegel
  • Rauchen
  • bakterielle Infektionen wie Syphilis oder Tuberkulose

Lorem ipsum dolor sit amet

Auch genetische Faktoren spielen eine Rolle bei der Bildung von Aneurysmen. So konnte beobachtet werden, dass Aneurysmen innerhalb einer Familie gehäuft auftreten. Wurde bei einem Verwandten ersten Grades ein Aneurysma entdeckt, ist das Risiko, selbst ein Aneurysma zu bekommen, etwas erhöht.


Darüber hinaus haben Männer ein höheres Risiko als Frauen sowie ältere Menschen ein höheres Risiko als Jüngere.

Ein Herzaneurysma oder Herzwandaneurysma kann in der linken Herzkammer nach einem Herzinfarkt entstehen Herzwandaneurysmen und Aneurysmen der herznahen Aorta können:

  • Herzrhythmusstörungen,
  • Blutungen in den Herzbeutel und
  • eine lebensbedrohliche Herzschwäche auslösen.

Echte Aneurysma :

  • Als Kardinalsymptom gilt der hammerschlagartige Kopfschmerz.

Falsche Aneurysma:
  • verursachen manchmal einen lokalen Druckschmerz, ansonsten sind asymptomatisch.


Symptome eines Aneurysmas

30 bis 45 Minuten, bei einer zusätzlichen Untersuchung unter Belastung etwa 30 Minuten länger.

Die Untersuchung dauert ca. 10 Minutos.

Circa 30 bis 50 Minuten.

Circa 3 - 15 Minuten.

Ultraschalluntersuchung (Sonographie)

Angiographie

Magnetresonanztomographie (MRT)

Computertomographie (CT)

Diagnose eines Aneurysmas



Die Echokardiografie ist eine Ultraschalluntersuchung des Herzens. Die Untersuchung gibt Aufschluss darüber, wie die einzelnen Strukturen des Herzens aussehen und wie sie funktionieren. Mit der Echokardiografie lassen sich zum Beispiel veränderte Bewegungen der Herzwand feststellen, die auf einen früheren Herzinfarkt hinweisen. Auch die Funktion der Herzklappen und der Blutfluss im Herzen können mit Echokardiografie gut untersucht werden.



Bei der Angiographie handelt sich um ein invasives Verfahren zur Darstellung von Gefäßen.

Das Prinzip ist folgendes: Es wird ein dünner Katheter in das Gefäß eingeführt und zunächst ein Röntgenbild ohne Kontrastmittel (sogenanntes Leerbild) angefertigt, dann Kontrastmittel in das Gefäß eingespritzt und danach direkt eine weitere Röntgenaufnahme angefertigt. Der Computer legt das Röntgenbild vor Gabe des Kontrastmittels und das Röntgenbild mit Kontrastmittel übereinander und subtrahiert beide voneinander, so dass nur noch das Bild der Gefäße sichtbar ist (Digitale Subtraktion). Daher kommt auch die Bezeichnung DSA: Digitale Subtraktions-Angiographie.



Die Magnetresonanz-Tomografie (MRT) wird auch Kernspin-Tomografie oder Magnetresonanz-Imaging (MRI) genannt. Mit diesem Untersuchungsverfahren können innere Organe in Form von Schnittbildern detailliert abgebildet werden. Die MRT benötigt keine Röntgenstrahlen. Stattdessen werden die Bilder des menschlichen Körpers mit Hilfe von magnetischen Feldern und Radiowellen erzeugt. Die MRT ergibt wertvolle diagnostische Informationen über das Gehirn und viele Herzkrankheiten; für die Darstellung der Koronararterien ist die Genauigkeit aber nicht genügend.



Die Computertomografie (CT) ist ein Verfahren, das mit Hilfe von Röntgenstrahlen, die aus mehreren Richtungen aufgenommen werden, Schnittbilder vom Körper erzeugt. Mit der CT können innere Organe und Knochen detailliert dargestellt werden. Die Spiral-Computertomografie (auch Mehrzeiler-CT) ist eine spezielle Form der CT. Mit diesem Verfahren lassen sich Organe – unter anderem das Herz – dreidimensional darstellen.

Wie behandelt man ein Aortenaneurysma?

Heute stehen zwei Methoden zur Verfügung:


Beide Methoden haben Vor- und Nachteile. Welche Methode jeweils die geeignetste ist, muss in der Beratung und im Gespräch mit FachärztInnen eines spezialisierten Gefässzentrums herausgefunden werden

  • Operation am offenen Thorax oder am offenen Bauch. Dabei wird der Abschnitt der Aorta mit dem Aneurysma durch eine rohrförmige Aortenprothese ersetzt. Mit diesen grossen Operationen hat man einige Jahrzehnte Erfahrung

  • Der Eingriff mit einem von der Beinarterie in die Aorta vorgeschobenen Katheter ist eine neuere Methode. Dabei wird eine Gefässstütze, eine sogenannte Endoprothese, in die Aorta eingeführt und dort entfaltet.


Nunc gravida neque sit amet metus sagittis posuere. Nunc at dui in erat scelerisque sodales. Morbi eget blandit arcu. Nam sollicitudin efficitur est ut faucibus. Mauris eu risus ut justo suscipit tincidunt. Maecenas dapibus tempus tempus. Orci varius natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Das prognostizierte Fallzahlwachstum basiert auf Angaben zur Bevölkerungsentwicklung der statistischen Bundes- & Landesämter. Die Berechnung erfolgt je Altersklasse, sodass demographische Effekte berücksichtigt werden. Die Fallzahlen basieren aus einer Vernetzung von unterschiedlichen öffentlich zugänglichen Quellen.

Mittels Datenanalyseverfahren werden diese Zahlen aufbereitet und unseren Usern zugänglich gemacht.

26

Herzaneurysma Fälle in Deutschland

339 Fälle im Jahr 2022 ( Prognose )

42

15

81

49

Herzaneurysma Fälle in Rheinland-Pfalz

Herzaneurysma Fälle in Baden-Württemberg

Herzaneurysma Fälle in Mecklenburg-Vorpommern

Herzaneurysma Fälle in Bayern

Herzaneurysma Fälle in Nordrhein-Westfalen

Für Männer ab 55, die rauchen und unter Bluthochdruck leiden, empfiehlt sich eine Ultraschall-Vorsorgeuntersuchung der Aorta.

Lebensstil: Verzichten Sie aufs Rauchen, ernähren Sie sich ausgewogen, vermeiden Sie Übergewicht, bewegen Sie sich regelmässig und vermeiden Sie dauerhaften Stress.

Lassen Sie regelmässig Ihre Gesundheitswerte kontrollieren, Blutdruck,

Blutfett
Blutzuckerwerte.

Generell empfiehlt sich für alle Männer ab 65 eine solche Vorsorgeuntersuchung.

Wie kann ich möglichst gesund bleiben?

https://www.leading-medicine-guide.ch/erkrankungen/kreislauf/herzaneurysma


https://swissheart.ch/erkrankungen-und-notfall/herzkrankheiten-und-hirnschlag/aneurysma-der-aorta

Icare - Krankheitslehre 2.Auflage.Georg Thieme Verlag, Stuttgart.New York

I care-Pflege 2. Aufflage . Georg Thieme Verlag, Stuttgart.New York
Körperwelten Einblicke in den menschlichen körper, 30. Oktober 1997 bis 1. Febrruar 1998, institut für Plastination.

DANKE