Want to make creations as awesome as this one?

More creations to inspire you

SEVEN WONDERS INFOGRAPHIC

Horizontal infographics

7 CONTINENTS

Horizontal infographics

A2 - ABENTEUER AUTOBAHN

Horizontal infographics

EUROPE PHYSICAL MAP

Horizontal infographics

TEN WAYS TO SAVE WATER

Horizontal infographics

GRETA THUNBERG

Horizontal infographics

FIRE FIGHTER

Horizontal infographics

Transcript

Tipps zu...

Caesars Handeln

Caesars Gedanken zu den Helvetiern

Schaut in den Text "Die Bitte der Helvetier":

Zeile 7-10: "Caesar, quod memoria tenebat.. sub iugum missum..." --> Caesar erinnert sich daran, dass das römische Heer im ersten Helvetierzug (ca. 50 Jahre vorher) von den Helvetiern geschlagen und gedemütigt wurde

Z. 10: "concedendum non putabat" --> er glaubte nicht, zustimmen zu können

Z. 11: "homines inimico animo" --> Caesar bezeichnet die Helvetier als Menschen mit "romfeindlicher Gesinnung" und verwendet Ausdrücke wie "iniuria et maleficio" (Z.12f.)

Hintergrund: Roms Vergangenheit mit den Helvetiern

In dem Informationstext "Vorgeschichte des Gallischen Krieges" habt ihr erfahren, dass die Helvetier schon ungefähr 50 Jahre vor Caesars Prokonsulat in Gallien eine militärische Auseinandersetzung mit dem römischen Volk hatten. Hierbei hatten die Helvetier die römische Armee vernichtend geschlagen und dadurch erniedrigt, dass sie sie "unter das Joch" geschickt hatten. Dadurch waren die Helvetier zu Feinden Roms geworden. Eine Bestrafung der Helvetier hatte Rom bis zu Caesars Prokonsulat nicht vornehmen können...

Mimik

Unter 'Mimik' versteht man die Gesichtsausdrücke. Fühlt euch in eure Figur rein und überlegt, welche Emotionen sie fühlt. Wie könnt ihr das mit aussdrucksstarken Gesichtsausdrücken darstellen?

--> Beachtet, dass ihr aufgrund der Maske nur die obere Hälfte eures Gesichts zeigen könnt und daher umso deutlicher mit den Augen, Augenbrauen und der Stirn sein müsst. --> Seid ausdrucksstark! Es ist besser, etwas zu übertreiben, als einen halbherzigen Gesichtsausdruck zu zeigen.

Hintergrund: Was hatten die Helvetier vor?

In der Textstelle 1,3 und 1,5 habt ihr erfahren, dass die Helvetier aus ihrem Gebiet auswandern wollen. Caesar nennt als Gründe, dass sie von naturräumlichen Begrenzungen eingeengt waren und zudem kriegslustig waren (bellandi cupidi).
Der Informationstext zum Hintergrund (AB "Vorgeschichte des Gallischen Krieges") informiert jedoch darüber, dass die Sachlage komplizierter war, als Caesar sie darstellt. Die Helvetier wurden dadurch bedroht, dass germanische Stämme und andere Völker in ihr Gebiet einzurücken drohten und eine Gefahr für sie darstellten. Diese Gefahr für die Helvetier benennt Caesar jedoch nicht...

Gestik

'Gestik' bezeichnet eure Körpersprache. Überlegt, wie ihr eure Emotionen und Haltung den anderen Figuren gegenüber darstellt.

Seid ihr sauer? Dann verschränkt die Arme.

Seid ihr stolz und selbstbewusst? Das könnt ihr z.B. durch einen breiten Stand darstellen, den Kopf emporheben, eine offene Körperhaltung einnehmen.

Seid ihr unsicher? Macht euch klein, habt die Füße eng beieinander.

...


--> Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass ihr ganz deutlich zeigt, was ihr rüberbringen möchtet.

Beachtet auch, wie ihr die Personen im Raum aufstellt. Sind sie einander zugewandt? Wenden sie sich voneinander ab? Stehen sie auf der gleichen Ebene oder ist eine Person höher gestellt, als die anderen (z.B., indem sie sich größer macht)?

Die Gedanken der Helvetier über Caesar

Die Gedanken der Helvetier werden nicht direkt mitgeteilt, aber erinnert euch daran, was sie vorhaben --> sie haben ihre ganze Heimat zerstört und wollen nun durch die Provinz der Allobroger reisen und sind auf der Suche nach einer neuen Heimat. Caesar hat ihnen aber durch das Abreißen der Brücke nach Genf (= im Gebiet der Allobroger) den Weg versperrt. --> Was nun?

Die Gesandten der Helvetier sollen Caesar ebenfalls berichten, dass sie "sine ullo maleficio" (Z. 5), also ohne Übergriffe, durch die römische Provinz reisen wollen und sollen Caesar um die Erlaubnis dazu bitten (Z. 7: "rogare ut eius voluntate id sibi facere liceat").


Caesar schickt sie wieder weg und sagt zu, über ihre Bitte nachzudenken ("diem se ad deliberandum sumpturum" (Z. 15-16). --> Was könnten die Gesandten dabei denken?

Nehmt eure Mindmap zur Hilfe. Hier hattet ihr Caesars Handeln anhand seiner Prädikate untersucht

und herausgefunden, dass er...

--> in das Gebiet der Allobroger reist (pervenit)

--> Befehle ausspricht (iubet, imperat)

--> schnell ist (maturat proficisci)


Als Wirkung hattet ihr bereits genannt, dass er entschlossen, tatkräftig und schnell wirkt.