Want to make creations as awesome as this one?

Route of MSC Magnifica

Transcript

Die wichtigsten Geschehnisse der Weltreise

Reiseverlauf

Ende

Start

Häfen

1. Genua (Italien) StartHier begann die Weltreise am 05. Januar 2020 mit rund 2500 Gästen an Bord. Unter ihnen etwa 360 deutsche Passagiere und zusätzlich knapp 900 Crew-Mitglieder.

6. Fremantle (Australien)Das Kreuzfahrtschiff musste die Route der Reise ändern und den Hafen von Fremantle ansteuern, um dort den Vorrat und den Treibstoff aufzufüllen. Von hier aus sollte es am 23. März nach Dubai gehen.

4. Hobart (Tasmanien)Hier wurde das Schiff am 14. März das erste Mal gestoppt und durfte nicht in den Hafen einfahren, da auf dem Festland eine Person positiv auf COVID-19 getestet wurde. Am darauflegenden Tag wurde jeder an Bord negativ auf das Virus getestet.

7. Dubai (VAE)Dubai sollte angesteuert werden, um die Gäste von dort aus nach Hause zu bringen, jedoch wurde der Hafen zuvor für alle internationalen Schiffe geschlossen.

5. Sydney (Australien)Am 16. März vor dem Hafen von Sydney wurde die Weltreise als beendet erklärt, hier hatten die Gäste die Möglichkeit, das Schiff zu verlassen und mit dem Flugzeug zurückzukehren.

3. Callao (Peru)Mitte Februar wurden die Zweifel gegenüber COVID-19 immer größer. Noch ging die Reise wie geplant weiter, jedoch kam es zu ersten Unruhen zwischen den Passagieren.

2. Buenos Aires (Argentinien)Hier lag das Schiff am 25. Januar an. Zu diesem Zeitpunkt wurde an Bord nur wenig über die Corona Pandemie diskutiert.

9. Marseille (Frankreich) EndeDie Reise endete außerplanmäßig in Marseille am 20.April, um dort 1771 Gäste sicher nach Hause zu bringen. Das Schiff war eines der letzten drei Kreuzfahrtschiffe weltweit, die zurück in den Hafen kehrten.

8. Die Umkehr nach FremantleDas Schiff musste somit auf halbem Weg nach Fremantle umkehren.Es war nicht genug Vorrat und Treibstoff an Bord, um weiter zu fahren. Von Fremantle aus sollte es bereits nach zwei Tagen weiter nach Marseille gehen.

3. Callao (Peru)Anfang März wurden die Zweifel an Bord immer größer gegenüber COVID-19.Noch ging die Reise wie geplant weiter, jedoch gab es Unruhen zwischen den Leuten.